DIE HOCHEBENE

 
   

 

 

 

 


 

 

 




HOME
PHILOSOPHIE
SHOP
GRAFIK-DESIGN
INDOOR-DESIGN
NEWS
KONTAKT
PROFIL
MYSTISCHE WELTEN
POSITIVE KRÄFTE
KUNSTFIGUREN
IMPRESSUM
SEMINARE

 

von J. JIN Japing

Kraftplätze - 1999

An diesem Abend besuchte ich eine alte Freundin. Sie hatte einige Leute zu einer Gesprächsrunde eingeladen. Der Abend hatte eigentlich kein besonderes Thema. Meine Freundin wollte sich einem kleinen Kreis mit ihrer Arbeit, Menschen zu heilen und zu helfen, einmal vorstellen. Sie plante eine imaginäre Reise mit der Runde und wollte dann ganz entspannt über die verschiedenen Erfahrungen in der Meditation der einzelnen Personen sprechen.

Ich hatte einen anstrengenden Tag und war zunächst im Zweifel ob auch ich ihrer Einladung folgen sollte. Ein großes persönliches Interesse hatte ich auch nicht, mich an diesem Abend zu beteiligen. Aber ich wählte dann doch zu Gunsten meiner Freundin,  letztendlich wollte ich ihr mit  meiner unterstützenden Energie helfen, dass dies ein erfolgreicher Abend für sie wird.

Schnell füllte sich der Raum mit Menschen, jeder suchte sich einen Platz. Die Begrüßung war herzlich und liebevoll.

Als ich dann so auf meinem Stuhl saß, in einer Runde mit anderen mir noch fremden Menschen, fing ich doch an mich wohl zu fühlen. Der Raum hatte eine schöne Energie. Ich versuchte diese Energie zu erfassen, in mir aufzunehmen, um sie für mich zu bestimmen. In  der Mitte des Raums stand eine Kerze mit ein wenig Dekoration darum. Man spürte dass  von der Kerze eine gewisse harmonische Schwingung ausging. Mir war klar dass Kerzen feinstoffliche Wesenheiten anziehen - und mein Blick ging in das warme Licht der Kerzenflamme. Nur für eine Weile.

Dann musste ich meine Augen abwenden, denn ich spürte dass sie anfingen zu schmerzen.

Danach war etwas anders, aber was? Ich hatte das Gefühl es wäre noch etwas in die Raumatmosphäre hinzugekommen. Etwas was uns zuhört und beobachtet.

Ich lenkte mich ab und konzentrierte mich nun auf das gesprochene Wort. Jeder von den Anwesenden stellte sich vor und sprach über seine bisher gemachten Erfahrungen bei der Meditation, den Entspannungsübungen u.s.w.

Danach konzentrierte sich jeder auf eine entspannende Atemübung die uns vorgegeben wurde. Wir saßen alle auf Stühlen. Ich entspannte mich aber doch immer im Lotussitz oder im liegen deshalb glaubte ich zunächst es in dem Stuhl nicht zu können. Indem ich diese Situation aber für mich akzeptierte funktionierte es tatsächlich. Ich entspannte mich tief, ich fürchtete schon einzuschlafen, doch plötzlich sah ich mich vor meinem geistigen Auge in einem Tal mit grünen Wiesen und ich konnte meine Aufmerksamkeit auf meine Situation lenken.

 
  EVENT&KONZEPT-AGENTUR  

< ZURÜCK            WEITER >